MechSphere

OpenSource Baukasten

Digital In Aktiv und Passiv

Apr 242017

So sieht der neue Digitale Eingang aus. 8 Eingänge können mit 3 - 24V einfach geschaltet werden. Obere linke Klemme ist der gemeinsame GND. Die obere rechte Klemme stellt die Versorgungsspannung des Arduino dar.

Normalerweise sind die Schaltspannung und der Arduino Galvanisch getrennt. Mann kann sie aber auch zusammenschalten um passive Eingänge (Schalter) zu erkennen ohne eine Fremdspannung aufbauen zu müssen.

Die Platine ist schon entwickelt. Nächster Schritt Platine kaufen und Gehäuse fertigen. Dann steht für das 1. Modul der Serienfertigung nichts im Wege.

undefined

Schrittmotor CNC Controller 2 Achsen

Mär 312017

Der CNC Controller wurde überarbeitet und gleich mit zwei (Hatte nur zwei bestellt) EasyDriver Schrittmotortreibern in ein Gehäuse gesteckt.

Die Idee: Motor drauf, Strom Drauf, USB drauf und fertig.

Schritt 1: Der Adrudino und die drei Controllerkarten müssen in ein Gehäuse. Also schnell ein Gehäuse in Blender designed. Beim zweiten Versuch passte es auch einigermaßen.

undefined

Schritt 2: Passt alles? Einige Kleinigkeiten wurden mit dem Messer korrigiert und in Blender übertragen. Es passt alles zu genau. Geht nur mit Gewalt rein aber es geht.

undefined

Schritt 3: Kabel anlöten. Die Treiberplatinen sind drin. Jetzt weiß ich was ich vergessen habe. Ich habe keinen Platz für die Kablen gelassen. Da muss ich beim nächsten nachbessern. Hier hilft einfach noch mehr Gewalt.

undefined

Schritt 4: Versorgung und Arduino sind angelötet. Den Kabelbruch ganz unten sehe ich erst, wenn die X-Achse nur in eine Richtung fahren kann.

undefined

Schritt 5: Deckel drauf und zu ist. Durch meine leichte Gewalteinwirkung ist das Gehäuse nun 1mm schief. Für Produktion ist das nicht mehr im Toleranzbereich aber bei einem Prototypen passt es. undefined

Schritt 6: Saft drauf, Software drauf und los geht es. Das Ganze System wird von einer Batterie betrieben und ist somit transportabel. Warum ist das Gehäuse jetzt offen? Ich habe nicht beachtet dass sich das Teil mit der Zeit doch wirklich erwärmt. Also im nächsten Schritt müssen noch ein paar Lüftungsschlitze mit rein.

undefined

Schritt 7: Freuen! Der lose Draht wurde gefunden, Und alles in allem hat das Gerät super funktioniert.

Was ist da drin und da drauf:

1. Ardunin Nano V3 mit einer für MechSphere modifizierten Version von GRBL.
Was wurde geändert? Nur dass bei 'I' das GRBL eine MechSphere Identifikation zurück gibt. Somit weiß der Controller was drauf hängt.

2. Zwei (könnten aber auch drei sein) Sprakfun EasyDriver V4

3. Zwei NEAM17 Schrittmotoren

4. Ein XT Power PowerBank

5. Stromkabel + Stecker

6. 3D Gedrucktes Gehäuse (Design in Blender)

Erster Test also erfolgreich. Weitere Module folgen.

Arduino Nano

Mär 102017

Als Grundlage für meine intelligenten Sensoren und Controller habe ich den Arduino Nano gewählt.

Warum?

  • Er ist selbst OpenSource
  • Er ist günstig 3.50€ / Stück
  • Er hat einen USB Anschluss (Mini USB ist robuster als der MicroUSB)
  • Er braucht selbst fast keine Leistung
  • Er ist einfach zu programmieren.
  • Es gibt unzählige OpenSource Bibliotheken
  • Er ist klein

Jedes Teil: Lagesensor, GPS, CNC Controller, bekommt zur Kommunikation einen Arduino Nano. Er kommuniziert und übersetzt das ganze in handliche Befehle für Commander oder PC. Der Datenaustausch erfolgt dabei über USB (Serielle Verbindung Linux ttyUSBx, Windows z.B. COM12)

Jeder Teil braucht einen PC zur Steuerung. Das kann der Commander (RASPI) oder jeder beliebige andere PC/Laptop sein. Für jedes Teil werden die Protokolle veröffentlicht und für Java eine Bibliothek geschrieben, die die Kommunikation übernimmt.

Atom

Roland Schuller - Mechsphere.com